🇩🇪 Sihanoukville und Koh Rong Sanloem

Alle guten Dinge sind bekanntlich 3! Am nächsten Morgen steht wieder unser Lieblingsbusfahrer bereit, um uns mit auf einen Horror-Trip zu nehmen.

Die Nacht bei der Gastfamilie war wirklich angenehm. Wir hatten nicht nur ein Moskitonetz (was hier keinesfalls zum Standard gehört), sondern auch jeder einen Ventilator über der Matratze. Um 6 Uhr früh sind wir aufgebrochen und haben von der Gast-Mama sogar noch eine Lunch-Box eingepackt bekommen 😍

Wir sind unterwegs ans Meer nach Sihanoukville. Die Stadt wird von den Einheimischen auch als „Chinatown“ bezeichnet, weil hier mehr Chinesen leben als Einheimische. Dass das Chinatown eine Müllhalde ist, hat uns niemand gesagt. Beim Ausstieg steigen uns sämtliche unangenehme Gerüche in die Nase und die Müllberge sind ebenfalls nicht zu übersehen. Ein Blick zu Alex genügt..hier wollen wir so schnell wie möglich wieder weg!

Am Abend laufen wir zum Strand 🏝 und beschließen am nächsten Morgen auf die Inseln zu fahren. Gesagt, getan. Schon sitzen wir im TukTuk in Richtung Hafen.

Koh Rong ist die größere der beiden Inseln, die kleinere heißt Koh Rong Sanloem(oder auch Samloem). Beide Inseln sind mit dem Motorboot 30 Minuten entfernt.

Da das unsere erste Erholungsphase seit Beginn der Weltreise ist, entscheiden wir uns für die kleinere Insel.

Auf der Insel angekommen, fühlen wir uns wie im Paradies. Heller Sandstrand und hellblaues Wasser durch das man die Unterwasserwelt hindurch sehen kann. Wenn man mit den Füßen ins Wasser geht, kommt es einem vor als steige man in die Badewanne. Der indische Ozean ist um einiges wärmer als angenommen.

Auf der Insel gibt es weit und breit keine Fahrzeuge und die Hauptstraßen bestehen nur aus Sand. Das Müllproblem besteht hier zwar auch, aber noch lange nicht so ausgeprägt wie in Sihanoukville. Viele Restaurants und Bars locken mit Freibier für jede mit Müll gefüllte Tüte.

Die Hauptstraße

Unser Hostel ist ein kleines Baumhaus, das auf einem Berg liegt. Die Hausordnung ist auch nicht schlecht. Man beachte Punkt 1.. und pupsen ist auch verboten ! 😂

Die Hausordnung 😀

Zum Hostel gehört ein Restaurant mit Meerblick. Von hier aus kann man mit einem Bier oder Cocktail den Tag ausklingen lassen und den wunderschönen Sonnenuntergang genießen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s