Antiparos🇩🇪

Antiparos – Die kleine Schwesterinsel von Paros

Ausblick von der Spilion Agiou Ioánnou Höhle

Die Insel Antiparos ist eine Insel der südlichen Ägäis und gehört zu der Inselgruppe der Kykladen. Wir haben im Vorfeld gelesen, dass die Insel perfekt ist, um dem Tourismus der umliegenden Inseln zu entfliehen. Grund genug für uns einen Ausflug auf die Insel zu machen, um uns selbst zu überzeugen.

Nach einer 6 minütigen Bootstour vom Hafen Pounta in Paros, kommen wir in Antiparos an. Schon am Hafen stechen uns die vielen traditionellen Fischerboote ins Auge, die auf dem türkis-blauen Wasser treiben. Je weiter man in die Stadt reinläuft und sich in den engen Gassen verliert, desto mehr gibt es zu Bestaunen. Kleine Cafés und Restaurants an jeder Ecke, die von rosafarbenen Bougainvillea geschmückt werden. Je nach dem in welcher Periode man die Insel bereist, laden kleine Boutiquen zum Bummeln ein.

Die Spilion Agiou Ioánnou Höhle

Anschließend machen wir uns auf den Weg in den Südosten zu der größten Besucherattraktion der Insel. Die Spilion Agiou Ioánnou Höhle ist nicht nur die bekannteste Sehenswürdigkeit von Antiparos, sondern zählt auch zu den schönsten und bedeutendsten Höhlen der Welt. Die Höhle befindet sich etwa 180 m auf einem Berg, weshalb man rings herum eine einzigartige Naturkulisse bestaunen kann.

Die Höhle imponiert von außen, wie ein Tunnel im Berg. Die kleine Kirche von Agios Ioánnis Spiliotis, die sich neben dem Eingang befindet, ist der Namensgeber der Höhle und wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Wir staunen Beide nicht schlecht, als wir die Höhle betreten. Hunderte von glitschigen Stufen führen an dicken Stalagtiten vorbei hinunter bis zum tiefsten Punkt der Höhle. Beim Hinabsteigen der 100 Meter findet man überall Kammern mit Stalagmiten und Stalaktiten, die mit einer Innenschrift versehen ist. Die Inschriften, die die Höhle verzieren, wurden von anonymen Besuchern verfasst und reichen mehrere hundert Jahre in die Vergangenheit. Der älteste Stalagmit der Höhle ist mit 45 Millionen Jahren gleichzeitig der älteste in Europa!

Nach der Höhlentour genießen wir die schöne Aussicht und machen noch ein paar Schnappschüsse, bevor es zum Mittagessen geht. Reiset

Von der Höhle geht es zum Ort Agios Giorgos, der bekannt für seine diversen familienbetriebenen Seafood Tavernen ist. Schon von weitem sieht man die Oktopusse und verschiedenen Fischarten an Leinen trocknen. Mit einer bezaubernden Aussicht auf das Meer und auf die Nachbarinsel Despotiko legen wir hier unsere Mittagspause ein und genießen unsere Calamares.

Nach einem Spaziergang am Strand beschließen wir noch eine letzte Entdeckungsrunde der Insel zu machen. Nach den vielen kleinen weißgemalten Häusern inmitten der Natur stoßen wir kurz vor dem Ort Kabos auf eine kleine verlassene Kirche mit Namen Agios Andreas (St. Andreas). Dabei ist nicht die Kirche selbst das, was unsere Aufmerksamkeit auf sich zieht, sondern das von Mohnblumen übersäte Feld unmittelbar vor der Kirche.

Nach einer weiteren Fotosession geht es für uns zurück zum Hafen, wo wir in eines der gemütlichen Cafés einkehren, um mit einem Frappé den Tag ausklingen zu lassen, bevor wir wieder zurück nach Paros fahren.

Fährst du auch bald nach Antiparos? Sieh dir hier unsere Reisetipps für deinen Tagestrip an ⬇️:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s